"i.A. Rechtsanwalt"

i.A. Rechtsanwalt”

Unterze­ich­net ein Recht­san­walt eine Beru­fungss­chrift mit dem Ver­merk “i.A.” (“im Auf­trag”), ist dies unschädlich, wenn der Unterze­ich­nende als Sozi­etätsmit­glied zum Kreis der beim Beru­fungs­gericht zuge­lasse­nen Prozess­bevollmächtigten des Beru­fungsklägers zählt1. Die Iden­tität eines Recht­san­walts, der eine Beru­fungss­chrift mit dem Ver­merk “i.A.” unterze­ich­net hat, muss im Zeit­punkt des Ablaufs der Rechtsmit­tel­frist nicht

Weiterlesen
Wenn der Rechtsanwalt "i.A." unterschreibt...

Wenn der Rechtsanwalt “i.A.” unterschreibt…

Ein Recht­san­walt, der einen Beschw­erde­schrift­satz mit “i.A.” unter­schreibt, will grund­sät­zlich die Ver­ant­wor­tung für die ein­gelegte Beschw­erde übernehmen und legt deshalb wirk­sam Beschw­erde ein. Als bes­tim­mender Schrift­satz muss die Beschw­erde­schrift unter­schrieben sein, damit für das Gericht sowohl der Urhe­ber als auch die Ern­sthaftigkeit der Beschw­erde ersichtlich sind1. Sowohl der Bun­des­gericht­shof als

Weiterlesen